09.10.
2013

3. Filmkunsttage Sachsen-Anhalt

Mittwoch, 09. Oktober 14:51

In diesem Jahr werden in acht Städten – Aschersleben, Burg, Dessau, Genthin,  Halle, Magdeburg, Salzwedel und Stendal – in über 90 Vorstellungen nationale  und internationale Filmkunst präsentiert. Programmschwerpunkt der  Filmkunsttage sind Filme, die in Mitteldeutschland entstanden sind.

Neben  großen internationalen Koproduktionen wie »Das große Heft« (Regie: Cate Shortland) oder »Michael Kohlhaas« (R.: Arnaud des Pallières) zeigt das Festival  auch den komplett in Sachsen-Anhalt entstandenen Kinder- und Jungendfilm »Sputnik« (R.: Markus Dietrich).

Zu den weiteren Highlights gehören Robert Thalheims ehrlicher Blick auf das Familienleben »Eltern«, die Tragikomödie »Finsterworld« von Frauke Finster-
walder, Erwin Wagenhofers Dokumentation »Alphabet« über unser überholtes Bildungssystem sowie »Ich fühl mich Disco«, der neue Film von Axel Ranisch.

Erstmals verleiht das Festival Filmkunstpreise Sachsen-Anhalt. Drei Auszeich-
nungen würdigen herausragende Einzelleistungen. Der Ehrenpreis geht anlässlich 
der Deutschlandpremiere seines neuen Films »Am Hang« (R.: Markus Imboden) 
an Henry Hübchen, der Spezialpreis an Philipp Kirsamer für seine Kameraarbeit »Sputnik« (R.: Markus Dietrich) und den Nachwuchspreis erhält Frithjof Gawenda 
für seine erste Hauptrolle in »Ich fühl mich Disco« (R.: Axel Ranisch). Alle Preis-
träger sind auf dem Festival anwesend.


Bereits am 08.10.13, um 19.00 Uhr eröffnet das Kunstmuseum 
Kloster Unser Lieben Frauen mit einer Vernissage die Fotoausstellung: 
Jim Rakete – Stand der Dinge. 

Filmisch beginnen die 3. Filmkunsttage Sachsen-Anhalt dann am 09.10. mit 
dem in Cannes uraufgeführten Drama »Tore tanzt« von Katrin Gebbe.

Festivalprogramm ab dem 1.10.2013 unter: WWW.FILMKUNSTTAGE.DE


Die Filmkunsttage danken:

Land Sachsen-Anhalt // Mitteldeutsche Medienförderung GmbH // DEFA- Stiftung // Stadtsparkasse Magdeburg // Landeshauptstadt Magdeburg // Ratswaage Hotel Magdeburg